14 Beiträge in der Kategorie Reise Reise


Fähre Hafen Ancona

Auf dem Sonnendeck der Fähre im Hafen von Ancona.

Diesmal ging es nicht über den Balkan nach Griechenland sondern der Einfachheit halber, aber vor allem wegen des mitzunehmenden Anhängers, über Italien und dann per Fähre bis auf Kefalonia, die größte der ionischen Inseln. Dank Anhängergeschwindigkeit und bestimmten Verzögerungen dauerte die gesamte Reise fast ziemlich genau 48 Stunden. Weiterlesen →


Edinburgh bei Nacht

Edinburgh bei Nacht

Schottland ist nicht England, auch wenn es auf der gleichen Insel liegt. Schotten mag diese Feststellung absolut klar sein. Ausländer und Besucher unterscheiden vorher vielleicht nicht so sehr zwischen den Landesteilen des Vereinigten Königreichs. Und so wundert es auch nicht, dass es in Schottland Bestrebungen gibt, sich vom Vereinigten Königreich loszulösen. Schottland ist anders. Irgendwie auch schöner, und mit einem tollen Akzent im Englischen. Weiterlesen →


Linksverkehr

Finde den Fehler

Es gibt Laender, die wollen einfach weiter auf der falschen Seite fahren, quasi nicht zurueck auf den rechten Pfad der Tugend. Man kann das bedauern, oder einfach mal ausprobieren und mitmachen. Im Uebrigen fahren weltweit wohl mehr Menschn falsch, also links, als richtig, also rechts. Kann sein, dass die folgende Erfahrung einer der Hoehepunkte dieses Urlaubs war…uf d

Weiterlesen →


Edinburgh Castle von Galliern besetzt

Edinburgh Castle von Galliern besetzt

Wenn man irgendwo ankommt und auf einmal eine fremde Spache im Uberfluss hoert, ist das eigentlich nicht verwunderlich. Das wird es aber, sobald es gar nicht die Sprache ist, die man vor Ort erwartet haette. In diesem Fall war die Erwartung, Englisch mit schottischem Akzent zu hoeren, aber der erste Tag war vor allem von Franzoesisch ueberlagert. Allueberall waren sie unterwegs, eine Busladung nach der anderen wurde vor Edinburgh Castle herausgelassen und auch das Hostle war fest in franzoesischer Hand. Weiterlesen →


Pub in Edinburgh

Pub in Edinburgh

Laengst tot geglaubte Traditionen leben manchmal laenger als man denkt, und sei es auch nur aus Nostalgie. Absurd wird es allerdings dann, wenn Traditionen ueberleben, fuer deren Abschaffung jahrelang gekaempft wurde. Irritiert trifft man dann auf Zustaende, die man nicht mehr fuer moeglich gehalten haette, vor allem in sonst immer so auf ihre Freiheit und Liberalitaet bedachten Laendern.
Weiterlesen →


Wenn man schon mit so genannten Billigfliegern unterwegs ist, dann sollte auch der Startrahmen dazu passen. Der Flughafen Frankfurt-Hahn, den eine meiner Schwestern vorher als klein und schnuckelig beschrieben hat, ist dafuer bestens geeignet. Er ist klein, aber nicht schnuckelig, dass Wort sollte man durch schmuddelig ersetzen, und versprueht den morbiden Charme einer Bahnhofstoilette aus den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts.

Weiterlesen →


Navigationsgeräte mit Europakarte scheinen unter Europakarte allein den Umriss mancher Länder zu verstehen, wie zuvor bereits geschrieben kannten unsere Navis in Tirana nur zehn Straßen, und die Straße vom Hostel war natürlich nicht dabei. Frohgemuts hatte wir uns dann vorgenommen, uns einfach durchzufragen, was beim Anblick der Verkehrslage in Tirana aber schnell verworfen wurde, da wir nicht mal Straßenschilder fanden. Daraus resultierte der Plan, einfach in die Stadt zu fahren und nach Unterkünften Ausschau zu halten, was ja nicht allzu schwer sein sollte. In einem Vorort von Tirana sahen wir auch schon das erste Hostel-Schild, wollten aber nicht in den Außenbezirken übernachten und fuhren weiter. Und dann kam nichts mehr. Absolut kein einziges Schild mit passender Aufschrift wie Hotel, Hostel oder Herberge oder ähnlichem. Weiterlesen →


Es ist etwas schreckliches passiert!!! Ahhh, ich habe das Schiffchen an der Bucht von Kotor High in Montenegro vergessen. 🙁 Jetzt habe ich mindestens drei Jahre auf das gute Stück aufgepasst und nun vergesse ich es auf einem Grashalm. Ach ja, da fällt mir ein, dass ich in Kroatien ganz klassisch meine Sonnenbrille auf dem Autodach vergessen habe. Und ich sagte noch zu Katharina, sie solle mich daran erinnern, sie wieder da runter zu nehmen. Aber all das ist nur Vorspiel zum eigentlichen Inhalt: Tirana, Hauptstadt von Albanien, oder vielmehr Albanien im allgemeinen. Weiterlesen →