Einsparpotential entdeckt: Zu viele Ordnungshüter

Einsparpotential entdeckt: Zu viele Ordnungshüter

Die klammen Länder und Gemeinden haben in Deutschland noch ein überraschend großes Einsparpotential. Es gibt gerade im ländlichen Raum scheinbar viel zu viele Stellen bei Polizei und Ordnungsämtern. Wird einem sonst bei jedem Großaufgebot von Polizei und Sicherheitsbehörden, sei es für Gipfeltreffen, Castor-Transporte usw., vorgerechnet, was das nun alles wieder koste, so wird bei Kleinvieh gerne mal ein Auge zugedrückt.

In Warburg haben sich in der letzten Woche zwei Polizeibeamte und der Leiter des Ordnungsamtes anderthalb Stunden damit „beschäftigt“ ein Kaninchen einzufangen, das im Motorraum eines PKWs als blinder Passagier mitgereist war. Der Ausflug in die Freiheit endete für das Vieh dann aber schon kurz nach dem Ausstieg, als es von einem „Tierliebhaber“ erblickt wurde, der so viel Langeweile hatte, sage und schreibe zwei Stunden auf die Fahrerin zu warten, um sie auf das Tier hinzuweisen. Na, Holla die Waldfee. Wenn wir hier sonst keine Probleme haben… Und unser Omma meint sonst ständig, hier würde es immer gefährlicher – womit sie vielleicht gar nicht so falsch liegt. Die Verblödung nimmt wirklich gefährliche Formen an..


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>