Eingelegter Hering

Eingelegter Hering

Eingelegter Hering

Eingelegter Hering

Hier mal wieder etwas aus dem Bereich (relativ) schnelle Küche: Eingelegter Hering. Davon habe ich mal wieder so viel gemacht, dass zum Einen die Schüssel fast zu klein wurde, und zum Anderen werde ich davon eine Woche essen können, wenn der Rest hier wieder nicht zum Essen da sein sollte.

Die Menge ergab sich aus dem Willen, alle Heringe zu verbrauchen und meiner Erinnerungslücke, ob ich nun Quark oder Joghurt nehmen soll. So habe ich einfach beides, zusammen mit Sahne, genommen, und weil es anfangs noch zu flüssig war, habe ich noch ein bisschen mehr Quark hinzugefügt.

Enthalten sind jetzt:

  • 500g Joghurt
  • ca. 260g Schlagsahne
  • ca. 250g Speisequark
  • 4 große Gewürzgurken
  • 4 kleine Zwiebeln
  • 2 große Äpfel
  • ca. 600g Hering
  • 1 Lorbeerblatt

Die Heringe haben das Fass am Ende dann fast zum Überlaufen gebracht. Alle Zutaten, bis auf das Lorbeerblatt, sind klein geschnippelt. Dazu habe ich noch ein bisschen von dem Gurkenwasser dazu gegeben. Insgesamt habe ich dazu etwa 40 Minuten gebraucht. (Nebenbei lief Old Crows / Young Cardinals von Alexisonfire, was 42 Minuten dauert.)

Im Kochbuch, an das ich mich nicht gehalten habe, heißt das übrigens sehr diskriminierend Heringe Hausfrauenart….

.


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>